2

Stressfrei durch den Geschirr-Kauf

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass man zu Geschirren in sehr großen Tierbedarfs-Läden eher schlecht beraten wird. Kein Wunder, muss man doch in diesen Läden als Verkäufer Profi für alles sein, ob nun zum Thema Futter, Spielzeug, Boxen, Körbchen usw. Ausnahmen gibt es natürlich immer!

Damit du nicht unvorbereitet in deinen nächsten Geschirrkauf gehst habe ich ein paar Tipps für dich.

Vorbereitung auf den Besuch

Messe deinen Hund VOR dem Besuch aus. Halsumfang und Brustumfang sind die gängigen Maße. So musst du deinem Hund nicht jedes Geschirr anziehen, sondern kannst schon vorselektieren, was die Größen angeht.

Eine Empfehlung, die ich ungerne gebe, weil es für viele Hunde (und auch Besitzer) absoluten Stress bedeutet: nimm deinen Hund mit. Anprobieren ist immer noch die beste Methode! Wenn dein Hund nur Panik und Stress empfindet, breche den Besuch ab oder wähle direkt die Online-Variante (zum Beispiel das Geschirr-Testpaket).

Mach deinem Hund die Situation so angenehm wie möglich

Es liegt in deiner Hand, dass ihr so stressfrei wie möglich das richtige Geschirr findet.

Welches Geschirr kann ich nun anprobieren?

  1. Suche dir die Y- und/oder H-Geschirr aus. Norweger- oder Step-In-Geschirre (sogenannten Vesten-Geschirre) kannst du getrost links liegen lassen.
  2. Nimm nur gepolsterte Geschirre. Auch der Ring, an dem du die Leine befestigst sollte unterpolstert sein.
  3. Die Farbe ist erst im letzten Schritt entscheidend!

Passform

Jetzt kommt das Schwierigste, aber auch Entscheidende: die Passform.

Wie sollte nun also das Geschirr sitzen? Grundsätzlich empfehle ich immer das Geschirr auch auf Zug also zum Beispiel mit Leine dran auszuprobieren. Es gibt ein paar Faustregeln, die dir die Auswahl erleichtern:

  1. Das Y vorne an der Brust sollte (auch bei Zug) direkt auf dem Brustbein sitzen
  2. Zwischen die Brust deines Hundes und den Brustgurt sollten zwei Finger passen. Es sollte nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sitzen.
  3. Die Schultern sollten frei sein, sodass dein Hund ausreichend Bewegungsfreiheit hat.
  4. Der Abstand zwischen Ellenbogen und Bauchgurt sollte so sein, dass der Hund in Bewegung nicht gegen den Bauchgurt kommt. Bei großen Hunden sind das meist 4 Finger, bei kleineren circa 2 Finger.
  5. Auch auf Zug sollte der Bauchgurt nicht hinter oder auf die letzte Rippe rutschen.

Annyx hat dazu auch eine ganz wunderbare Grafik entworfen. Diese findest du direkt auf der Seite von Annyx und zwar *hier*.

118911304_3718073338222547_5700174006729273183_o

Nun hast du einen guten Überblick und bist bestens auf deinen Geschirrkauf im Laden vorbereitet.

Solltest du im Laden nicht fündig werden ist das gar nicht schlimm. Es gibt viele Alternativen und jeder Hund und Mensch haben andere Anforderungen an das Geschirr. Kopfscheue Hunde brauchen eher ein Geschirr mit Öffnung am Hals. Hunde mit tiefem Brustkorb benötigen ein Geschirr mit geteiltem Bruststeg. Dazu kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *